Während seiner Zeit war Fredo Santana ein starker Xanax-Konsument, und über seinen Tod bei einem Busunfall wurde viel berichtet. Es gab auch eine Kontroverse über den Tod von Janis Joplin und die Frage, ob sie durch ein Getränk, das sie getrunken hatte, vergiftet wurde oder eine Herz-Kreislauf-Erkrankung hatte. Niemand weiß es jedoch mit Sicherheit, und es gibt keine offiziellen Angaben zur Todesursache.

Janis Joplins Tod bei einem Busunfall

Fans glauben, dass Janis Joplin, die im Alter von 27 Jahren bei einem Busunglück ums Leben kam, mit dem ehemaligen Talkmaster Dick Cavett geschlafen hat. Cavett hat dieses Gerücht nie bestätigt, sagte aber einem Reporter in einem Interview, dass er hoffe, dass es so gewesen sei. Ein weiterer Mann, der eine Affäre mit Joplin gehabt haben soll, war David Niehaus. Die beiden Männer lernten sich auf einer Brasilienreise kennen, auf der Joplin von Drogen befreit werden sollte.

Während viele Menschen glaubten, dass Joplins Tod bei einem Busunfall Selbstmord war, blickte sie optimistisch in die Zukunft und war mit einem reichen Mann namens Seth Morgan verlobt. Außerdem plante Joplin für den Herbst eine Tournee mit ihrer Full Tilt Boogie Band. Am 4. Oktober 1970 starb Joplin an einer Überdosis Heroin. Sie verließ drei Tage zuvor ein Aufnahmestudio und hatte dabei ihren Backing Track gehört.

Fredo Santanas starker Gebrauch von Xanax

Der Tod des Stars aus Chicago ist nicht das erste Mal, dass wir von seinem Gebrauch des Beruhigungsmittels Xanax hören. Der verstorbene Rapper hatte eine Vorgeschichte mit Krampfanfällen, die acht Monate vor seinem Tod diagnostiziert wurden. Tatsächlich verursachte sein Xanax-Konsum mehrere monatliche Krampfanfälle. Aber das war nicht der einzige Grund, warum er unter Anfällen litt. Die starke Einnahme von Xanax trug zwar zu seinem Tod bei, doch wurde sein Tod auch auf seine schwere und nicht diagnostizierte Herz-Kreislauf-Erkrankung zurückgeführt.

Nach den tragischen Ereignissen des Nachtclub-Absturzes im Jahr 2017 wurden mehrere Mitglieder der Musikgruppe verhaftet und wegen Drogenmissbrauchs angeklagt. Der Sänger Big CEO, auch bekannt als Baby CEO, war zum Zeitpunkt seines Todes gerade einmal zwanzig Jahre alt und war ein Schützling von Fredo Santana. Im Januar 2018 starb Fredo an einem Krampfanfall, und der Rapper Lil Peep, 21, starb ebenfalls an einer Überdosis Xanax. Big CEO wurde in Long Island geboren und wuchs mit Fredo Santana und Chief Keef auf.

Das vergiftete Getränk von Janis Joplin

Viele Menschen sind davon ausgegangen, dass Janis Joplins Überdosis Heroin die Ursache für ihren Tod war, aber in Wirklichkeit ist die genaue Todesursache unbekannt. Obwohl es sich bei dem verwendeten Heroin um ein hochpotentes handelte, wurde der Tod der Sängerin auf eine Kombination von Faktoren zurückgeführt, zu denen auch eine drogeninduzierte Überdosis gehörte. Ein mögliches biografisches Filmprojekt ist seit Jahren in der Entwicklung, und ein Bette-Midler-Film The Rose wurde als Biopic über die Sängerin in Erwägung gezogen, aber es gibt keine Hinweise darauf, dass sie jemals aufgetreten ist oder darüber geschrieben hat.

Ihr Tod bleibt eine der umstrittensten Geschichten der Rockgeschichte. Sie war zwar Stammgast in der berühmten Bar The Whisky in Port Arthur, Texas, doch ihr Tod wurde durch eine Überdosis Heroin verursacht. Joplin war erst 27 Jahre alt, als sie starb. Ihr Tod war ein tragischer Unfall, der die Rockmusik neu prägte und die soziale Unruhe über den Vietnamkrieg anheizte.

Janis Joplins nicht diagnostizierte Herz-Kreislauf-Erkrankung

Die eigentliche Ursache für Janis Joplins Tod könnte eine neurologische Belastungsstörung namens Irlen-Syndrom sein. Zu den Symptomen gehören Lernbehinderungen, Angstzustände, Depressionen und Probleme bei der Kontrolle von Emotionen. Menschen mit Irlen-Syndrom neigen auch zu antisozialem Verhalten, Drogenmissbrauch und haben Schwierigkeiten, einen gesunden Lebensstil zu führen. Trotz ihres tragischen Todes im Alter von 27 Jahren inspiriert ihre Musik das Publikum bis heute.

In den frühen 1960er Jahren war Janis Studentin an der University of Texas in Austin, wo sie zum „hässlichsten Mann auf dem Campus“ gekürt wurde. Nach ihrem Highschool-Abschluss zog sie nach Haight Ashbury, wo sie sich der Hippie-Szene anschloss. Sie schloss sich auch der Big Brother Band an, was sich jedoch nicht in Aufnahmen niederschlug. Ihre Krankheit tauchte jedoch schließlich wieder auf.

Der frühe Erfolg von Bloodstone

Der für seine ungewöhnlichen und bezaubernden Eigenschaften bekannte Blutstein war ein beliebter Edelstein für alte Magier und große Denker. Antike Magier und Philosophen hielten ihn für einen wertvollen Stein, um die Zukunft vorherzusagen, Blutungen zu stoppen und sogar eine blutige Nase zu heilen. Der frühe Erfolg des Edelsteins führte zu einer Fülle von Spekulationen weiser Menschen. Der Stein hat auch die Macht, Menschen unsichtbar oder sichtbar zu machen, und kann sogar die Reflexion der Sonne beeinflussen.

Die spanischen Siedler in der Neuen Welt verwendeten den Blutstein zur Behandlung von Wunden und gegen Nasenbluten. Er wurde auch verwendet, um Schlangengift herauszuziehen. Die Wärme des Steins half, Blutungen zu stillen, und wurde oft mit Honig und Eiweiß gemischt, um Wunden zu heilen. Der Stein wurde auch zur Heilung von Tumoren und zum Abschwellen verwendet. Im Mittelalter glaubte man, dass seine heilende Wirkung auf seiner Fähigkeit beruhte, Blutungen zu stoppen und Tumore zu verkleinern.

Der Einfluss von Robert Johnson auf die Bluesmusik

Die Legende über Robert Johnsons unheilige Begegnung mit dem Teufel begann sich nach seinem Tod zu verbreiten. Johnsons plötzliche Meisterhaftigkeit auf der Gitarre wird auf einen Pakt mit dem Teufel zurückgeführt. Im Alter von 18 Jahren verkaufte er seine Seele an den Teufel, verlor sie aber später, als seine erste Frau bei der Geburt ihres Kindes starb. Johnson reiste durch den Süden und schaffte es gelegentlich bis nach St. Louis, Missouri. Er spielte Blues-Songs im ganzen Land, trat aber auch in seiner Heimatstadt auf.

Der Film Crossroads, in dem Ralph Maccio die Hauptrolle spielt, beschreibt das Leben eines jungen Bluesmusikers. Er enthält Nachbildungen von Johnsons Gitarrenarbeit und ein kraftvolles musikalisches Finale, in dem der Teufel versucht, Maccios Seele zu stehlen. Auch wenn der Film nicht so einflussreich ist wie seine Vorlage, kann Johnsons Einfluss auf die schwarze Musik nicht unterschätzt werden. Wenn Sie mehr über Johnson und seinen Einfluss auf die schwarze Kultur wissen wollen, lesen Sie diesen Artikel weiter.

Neben Al Gerro hatten die oben genannten Musiker eine ähnliche charismatische und rätselhafte Persönlichkeit. Abgesehen vom tragischen Tod von David, Cobain und Hendrix waren sie alle gerade einmal 27 Jahre alt. Mit anderen Worten, sie teilten einen gemeinsamen Lebensstil sowie Drogen- und Alkoholmissbrauch. Und obwohl die charismatische Stimme von Hendrix und Joplin eine Faszination für den Club 27 ausgelöst haben mag, hat er in Wahrheit nichts mit ihnen zu tun.

 

Jimi Hendrix

Viele haben sich gefragt, warum Jimi Hendrix und seine Bandkollegen vom Club 27 so jung starben. Sie waren berühmte Musiker und charismatisch, aber ihr Drogenkonsum und ihre Depressionen raubten ihnen schließlich das Leben. Aber was geschah wirklich mit ihnen? Und warum war der legendäre „Club 27“ überhaupt so beliebt? Und was genau bedeutet die Zahl 27?

Zu den Namen der verstorbenen Musiker und Sänger gehören Janis Joplin und der Gitarrist Jimi Hendrix. Einige dieser Musiker wurden von Geisteskranken getötet, die glaubten, sie seien Rockstars. Die Musikindustrie kennt keine Grenzen für ihre Stars, und das Risiko eines Selbstmordes ist hoch. Wie also kann eine Band eine solche Tragödie überleben? Hier sind einige Gedanken dazu.

Für Jimi Hendrix, der als einer der größten Gitarristen aller Zeiten galt, war die Musikindustrie ein harter Ort. Obwohl er eine Ikone war, waren Jimi Hendrix und seine Groupies berüchtigt für ihren Drogenkonsum, einschließlich Alkohol. Hendrix starb 1970 in einem Londoner Hotelzimmer, nachdem er Tabletten und Alkohol genommen hatte.

Die Zahl der Musiker, die im Alter von 27 Jahren sterben, ist extrem hoch. Diese Statistik gilt für alle Musikgattungen. Während die Sterblichkeitsrate in anderen Berufen hoch ist, ist die Sterblichkeitsrate bei Musikern besonders hoch. Das Phänomen des Club 27 ist also real. Die meisten Musiker sterben mindestens einmal im Alter von 27 Jahren, aber die Alterungsrate bei berühmten Musikstars ist viel höher als bei Nicht-Künstlern.

Bei der selektiven Wahrnehmung von Rockstars geht es um viel mehr als um die ubersinnlichen Kräfte und den Einfluss, den sie auf die Popkultur hatten. Hendrix, Johnson und Joplin waren Opfer eines Rocker-Images. Auch wenn ihre Karrieren auf tragische Weise beendet wurden, sind die Erinnerungen an den Klub und seine Mitglieder es wert, dass man sie würdigt.

Kurt Cobain

Das Sachbuch über den Tod von Kurt Cobain und den Club 27 wurde von Josh Hunter und Eric Segalstad veröffentlicht. Sie erörtern, wie die Öffentlichkeit auf die Geschichte des Rockstars reagierte und wie sein Tod zu verschiedenen Theorien führte. Während der „Klub 27“ noch nicht definiert ist, gibt es unterschiedliche Meinungen darüber, wer für die Mitgliedschaft bezahlt. Auch über die Ursache von Cobains Tod gibt es verschiedene Theorien.

Viele Menschen bringen den Klub 27 mit Kurt Cobain in Verbindung. Diese Gruppe von Musikern war schon zu Lebzeiten berühmt, wurde aber erst posthum zur Legende. Seitdem hat das Album Kultstatus erlangt und wird in der Musik, in Filmen und in der Popkultur referenziert. Die Band ist nicht nur ein Kultklassiker, sondern hat auch eine blühende Fangemeinde inspiriert, und es gibt immer mehr Merchandising-Artikel. Der Song wurde kürzlich auch in eine Blender-Liste der 50 schlechtesten Songs aller Zeiten aufgenommen.

Die offiziellen todesursachen der Stars, Jimi Hendrix und Brian Jones, werden nicht geändert. Die offizielle Todesursache für Jimi Hendrix bleibt die gleiche. Der Fall von Monika Dannemann ist ebenfalls ungelöst. Eine Untersuchung der schottischen Polizei ist im Gange. Traurigerweise ziehen sich die Ermittlungen weiter hin. Es ist ein trauriger und tragischer Tag in der Rockgeschichte.

Obwohl die Namen dieser Stars einigen bekannt vorkommen mögen, ist der Club 27 eine inoffizielle Gruppe von Musikern, die in ihrem Genre einflussreich waren. Obwohl Kurt Cobain und der Club 27 nicht die einzigen sind, die durch Selbstmord starben, ist dies sicherlich einer der mysteriösesten Todesfälle in der Rockgeschichte. Die Associated Press griff das Zitat auf und veröffentlichte es weltweit. Viele Schriftsteller und Fans begannen, Cobains Tod mit dem Tod anderer Künstler in Verbindung zu bringen. Auch Amy Winehouse starb im gleichen Alter wie Cobain, was eine Debatte darüber auslöste, ob 27 das verfluchte Alter ist.

Von admin1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.